Akustische Codes

So wie man bei QR-Codes eine Kamera braucht, braucht man hier auch ein Mikro und ggf. keine lauten Störgeräusche. Dennoch denke ich das sich mit der Technologie durchaus interessante Lösungen entwickeln lassen. So lässt dich damit quasi ein individueller Code erzeugen, mit dem auch die akustischen Hintergründe einer Museumsvitine gestartet werden könnten. Sehr schöne Idee.

http://www.golem.de/news/akustische-barcodes-das-smartphone-hoert-zahlen-1210-95082.html

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>